Sekundarstufe I Drucken

Information über die Sekundarschule (Klasse 5-10) an der FES Reutlingen

1. Allgemeine Informationen

a. Schulabschlüsse der Sekundarschule
An der FES bieten wir derzeit drei Schulabschlüsse an:

1. Hauptschulabschluss (nach Klasse 9 der WRS)
2. Werkrealschulabschluss (nach Klasse 10 der WRS)*
3. Realschulabschluss (nach Klasse 10 der Realschule)
* Der WRS-Abschluss nach Klasse 10 ist ein mittlerer Bildungsabschluss, der dem Realschulabschluss gleichgestellt ist.

b. Aufnahme in Stufe 5

Ausgangspunkt für die Aufnahme in Klasse 5 ist die Grundschulempfehlung. Je nach Grundschulempfehlung erfolgt die Aufnahme in die Hauptschule/Werkrealschule (HS/WRS) bzw. in die Realschule (RS). Eine Aufnahme in die RS mit einer GS-Empfehlung für „Haupt-/Werkrealschule“ ist an der FES leider nicht möglich.

Eine Aufnahme in die RS mit einer GS-Empfehlung „Gymnasium“ ist nur in besonderen pädagogischen Fällen in Absprache mit dem Grundschulklassenlehrer möglich.

c. Unterrichtsgebäude

Der Unterricht in den Klassen 5 und 6 findet in unserem neuen Gebäude In Laisen statt. Das Gebäude ist komplett neu eingerichtet. So ist beispielsweise jedes Klassenzimmer mit einer elektronischen Tafel ausgestattet. Außerdem bieten verschiedene sogenannte „Lern-Ateliers“ (Arbeitsplätze außerhalb der Klassenzimmer) die räumlichen Voraussetzungen unsere pädagogischen und unterrichtlichen Ziele umzusetzen.

Je nach Stundenplan können im Bereich 5/6 einzelne Fachunterrichte (i.d.R Randstunden oder nachmittags) auch im Gebäude Königsträßle stattfinden. Der Sportunterricht, sowie Hauswirtschaft und textiles Werken finden immer im Königsträßle statt. Ab Klasse 7 findet der Unterricht für alle Klassen im Königsträßle statt. In der Mittagspause können die Schüler[1] unsere Mensa besuchen.

d. Betreuungsangebote in der Sekundarschule

In der Sekundarschule bieten unsere beiden Schulsozialarbeiter verschiedene kreative und sportliche Betreuungsangebote und eine Hausaufgabenzeit am Nachmittag an.

2. Bereich 5/6 - integrativer Unterricht

In der Klasse 5 und 6 der FES werden Werkrealschüler und Realschüler in allen Fächern gemeinsam unterrichtet. Wir sehen in der Heterogenität im Bereich 5/6 Chancen und Potenziale gemeinsames Lernen und Leben zu gestalten. Ziel ist die individuelle Förderung und Stärkung der Persönlichkeiten der Kinder. Je nach GS-Empfehlung erhalten die Schüler ein HS/WRS- bzw. ein RS-Zeugnis.

a. Start in Klasse 5

Damit die Kinder einen guten Start in Klasse 5 haben ist es wichtig, dass die Klasse zusammenwächst. Dies wird unterstützt durch einen erlebnispädagogischen Tag, der von der Schulsozialarbeit organisiert wird. Außerdem bieten u.a. Online-Diagnosen die Möglichkeit noch mehr über die individuelle Leistungsfähigkeit zu erfahren.Ganz zentral sind aber die Elterngespräche, die im ersten Halbjahr durchgeführt werden.

b. Selbstverantwortliches Lernen in Stufe 5/6

Die Arbeit mit Wochenplänen ist durchgehendes Merkmal des Unterrichts in den (Kern-) Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Für die Planarbeit werden Aufgaben in zwei Niveaustufen (BASIS WRS-Niveau und PLUS RS-Niveau) angeboten.
Die Auswahl/Bearbeitung der Aufgaben muss nicht von der Grundschulempfehlung eines Kindes bestimmt werden, sondern soll sich an der individuellen Leistungsfähigkeit der Kinder orientieren.
Die Planarbeit wird in geeigneter Form dokumentiert, damit die Quantität und Qualität der Lernarbeit des einzelnen Kindes nachvollzogen und dargestellt werden kann.

c. Co-Klassenlehrer

Für jede Klasse gibt es neben dem Klassenlehrer einen Co-Klassenlehrer, der außer seinem Fachunterricht in der Klasse (möglichst in einem Kernfach D, M oder E) Stunden gemeinsam mit dem Klassenlehrer in der Klasse unterrichtet (Teamteaching). Dafür stehen in Klasse 5 zwei Lehrerstunden und in Klasse 6 drei Lehrerstunden pro Woche zur Verfügung. Die Co-Stunden werden zwischen Klassenlehrer und Co-Klassenlehrer aufgeteilt.
Der Co-Lehrer unterstützt der den Klassenlehrer bei seinen Klassenlehreraufgaben (z.B. Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Gespräche mit Eltern, Ausflüge, Lerngänge und Projekte, Elternabende, …).

d. Schulartenwechsel

In den Klassen 5 und 6 ist bei entsprechenden Leistungen ein Schularten Wechsel nach der multilateralen Versetzungsordnung möglich. Das heißt z.B. ein guter Werkrealschüler kann in die Realschule wechseln. Er ändert dabei lediglich seinen „Status“; er kann weiterhin in seinem ihm bekannten Klassenverband bleiben.
Ein Wechsel in die nächsthöhere Schulart ist nur bis Ende der sechsten Klasse möglich.

e. Besondere Schwerpunkte im Bereich 5/6

Tages- oder Mehrtagesprojekte zu Inhalten vor allem aus den Bereichen Erdkunde, Geschichte und Naturwissenschaft z.B. zum Thema Schwäbische Alb, Landwirtschaft, Wald, Steinzeit, Römer.

3. Bereich 7/8 – kooperativer Unterricht

Der Wechsel in den Bereich 7/8 ist mit einem Klassenlehrerwechsel verbunden. Die neuen Klassenlehrer werden die Schüler zwei Jahre begleiten. Die bestehenden Klassen bleiben erhalten. Ab Klasse 7 sprechen wir vom kooperativen Unterricht mit einem Kurssystem in den Hauptfächern. Dazu trennen wir in den Hauptfächern Deutsch (teilweise), Mathematik und Englisch nach WRS- und RS-Schülern. Es werden für die drei siebten Klassen vier Lerngruppen gebildet. Die RS-Schüler besuchen verbindlich die A-Kurse. Die WRS-Schüler besuchen die B-Kurse.
Durch die Bildung von vier Gruppen ist es möglich, in kleineren Lerngruppen zu arbeiten. In den anderen Fächern bleibt der Klassenverband erhalten. Ausnahme: In den natur-wissenschaftlichen Fächern trennen wir ab Klasse 8 in A- und B-Kurse.
Die Einteilung in die Kurse übernehmen die bisherigen Klassen- bzw. Fachlehrer der Klasse 6.

a. Praktische Fächer - Wahlpflichtbereich

In Klasse 7 besuchen alle Schüler jeweils ein halbes Jahr Technik bzw. GSH (Gesundheit-Soziales-Hauswirtschaft). Wir erachten es als sinnvoll, in Klasse 7 allen Schülern Basiskompetenzen in den genannten praktischen Fächern zu vermitteln.
Ab Klasse 8 wählen die Schüler ein Wahlpflichtfach. Die angebotenen Wahlpflichtfächer sind: Technik, GSH oder Französisch (nur für die RS-Schüler, die bereits in Klasse 7 am Französischunterricht teilgenommen haben, s.u.). Nach Klasse 8 ist ein Wechsel in ein anderes Wahlpflichtfach nicht mehr möglich.

b. Das Fach Französisch für die RS-Schüler

Ab Klasse 7 können die RS-Schüler Französisch als zusätzliches Fach zuwählen. Die drei Französischstunden liegen in der Regel in Randstunden, evtl. auch am Nachmittag. Wir empfehlen Französisch ausdrücklich nur für sprachlich begabte Schüler. Es werden regelmäßig Klassenarbeiten und andere Leistungserhebungen durchgeführt.
Ab Klasse 8 können die Schüler dann entscheiden, ob sie weiterhin Französisch als Wahlpflichtfach belegen wollen (siehe praktische Fächer). In Klasse 10 wird Französisch mit einer Prüfung abgeschlossen.

Mit Einführung des neuen Bildungsplanes 2015 wird u.a. die Organisation des Französischunterrichts geändert. Wie die Neustrukturierung des Faches aussieht ist noch nicht völlig absehbar.
Die oben genannte Form entspricht dem jetzigen Stand an der FES.

c. Weitere Inhalte im Bereich 7/8

- Schullandheim in Klasse 7 (traditionell auf einer Nordseeinsel)
- FES-eigenes Fach „Berufliche Orientierung“ (BO) in Klasse 8 (berufskundlicher Unterricht)
- Kurs „Kommunikation und Umgangsformen“ (KuF) in Klasse 8 (Vorbereitungskurs auf das erste Betriebspraktikum)
- Erstes Berufspraktikum in Klasse 8 (zweiwöchig)

4. Bereich 9/10 – getrennt nach Schularten

Am Ende von Klasse 8 wechseln die Schüler in den Bereich 9/10. Dieser Bereichswechsel ist wiederum mit einem Klassenlehrerwechsel verbunden. Die neuen Klassenlehrer ab Klasse 9 werden die Schüler entweder in einem Jahr bis zum Hauptschulabschluss bzw. in zwei Jahren bis zum Realschulabschluss begleiten. Die Schüler, die die 10. Klasse der Werkrealschule besuchen, erhalten in der Regel auch einen neuen Klassenlehrer.

Nach Klasse 8 erfolgt außerdem eine Trennung in Haupt-/Werkrealschüler und Realschüler. Die Schüler werden dann gemäß ihrer Schulart ganz getrennt unterrichtet (Ausnahme Sport). Im Bereich 9/10 gibt es in den Hauptfächern somit kein Kurssystem mehr.

a. Wahlpflichtfächer

Die Schüler besuchen weiterhin die in Klasse 8 gewählten Wahlpflichtfächer. Für die RS-Schüler wird aus dem Fach GSH das Fach MUM (Mensch und Umwelt). Der Wahlpflichtbereich ist an der FES anders organisiert als an staatlichen Schulen.

b. Profilfach Wirtschaft

In Klasse 9 haben alle Schüler die Möglichkeit, das zusätzliche zweistündige Profilfach „Wirtschaft“ zu wählen. Dieses Fach soll dazu beitragen wirtschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen und wirtschaftliches Denken zu schulen. Die Schüler dieses Kurses betreiben auch die Schülerfirma der FES „mybuy Junior“. Die Inhalte des Profilfaches gehen über den normalen Wirtschaftslehre Unterricht in der HS/WRS und RS hinaus (wirtschaftliche Inhalte finden sich in der Realschule im Fächerverbund EWG).

Der Unterricht findet an einem Nachmittag statt, um Betriebsbesichtigungen und Exkursionen zu ermöglichen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind das echte Interesse an wirtschaftlichen Themen, wie sie später auch im Unterricht an der 2-jährigen Berufsfachschule Wirtschaft, am Wirtschaftsgymnasium oder der kaufmännischen Berufsschule vorkommen. Die Leistung in diesem Profilfach wird benotet und erscheint im Zeugnis.

c. Abschlussprüfungen

Alle Schüler der HS/WRS Klasse 9 legen am Ende des Schuljahres die Hauptschulabschluss-prüfung ab. Anschließend können die Schüler eine Berufsausbildung beginnen oder eine weiterführende Schule besuchen. An der FES können besonders gute Schüler das zehnte Schuljahr besuchen, das mit dem Werkrealschulabschluss (Mittlerer Bildungsabschluss) abgeschlossen wird.
Die RS-Schüler legen nach Klasse 10 die Realschulabschlussprüfung mit den staatlichen zentralen und dezentralen Prüfungsinhalten ab.

d. Weitere Inhalte im Bereich 9/10

- Studienfahrt Berlin (WRS Klasse 9, RS Klasse 10)
- Praktikum soziales Engagement (SE-Praktikum) in RS Klasse 9. Das Projekt findet in enger Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner BruderhausDiakonie statt.
- Wahlpflichtfach Praktikum in WRS Klasse 9 (einwöchiges Praktikum)
- Berufsorientierung an der Realschule (BORS) in RS Klasse 9 (mit einwöchigem Praktikum)
- Berufspraktisches Projekt (BPP) in WRS Klasse 10
- Abschlussfahrten Klasse 10

Gründe für den Besuch der Sekundarschule der FES

- Bei guten Leistungen ist ein Wechsel bis Klasse 6 in die Realschule möglich. Grundlage ist die multilaterale Versetzungsordnung. Vorteil: Die Schule bzw. Klasse muss nicht gewechselt werden.
- Technik und Hauswirtschaft wird für alle Schüler durchgängig bereits ab Klasse 5 angeboten. In der (staatlichen) RS nur als zeitlich begrenztes themenorientiertes Projekt „Technisches Arbeiten“.
- Durch die Zusammenlegung der Stundentafeln von WRS und RS ergeben sich für RS-Schüler an der FES mehr Unterrichtsstunden gegenüber einer staatlichen RS. Dies hat den Vorteil mehr Zeit in den betreffenden Fächern zu haben.
- In Stufe 7/8 erfolgt der Hauptfachunterricht in einem Kurssystem. Dafür werden für drei Klassenstufen vier Kurse angeboten. Dies ergibt kleinere Lerngruppen in denen intensiver gearbeitet werden kann.
- Ein großer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit liegt auf der Beziehungsebene. Ziel ist es alle Schüler im Blick zu haben und auf ihrem individuellen Lernweg zu begleiten.

Die genannten Inhalte und Ausführungen beschreiben den Stand des Schuljahres 2014/ 2015. Wir behalten uns vor in Zukunft einzelne Inhalte gegebenenfalls abzuändern (z.B. auf Grund von Bildungsplanänderungen, Veränderungen von Schülerzahlen oder Änderungen durch neue Erfahrungswerte).


Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:

- Info-Abend für Klasse 5 Mittwoch, 17.02.2016
- „Schnuppernachmittag“ für die neuen Fünftklässler

Mittwoch, 24.02.2016
15.00 - 17.00 Uhr (Schulgebäude In Laisen)

- Anmeldegespräche Klasse 5

Mittwoch, 02.03.2016,
ab 14.30 Uhr


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn S. Creuzberger, Rektor der Sekundarschule:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

[1] Aus Gründen der Lesbarkeit wird die männliche Sprachform inklusiv gebraucht


Informationsheft als Download


Stand:
Oktober 2014

 

© copyright 2016 FES Reutlingen | Powered by Joomla! | Template by Phoca Impressum | Datenschutz